AMD 80286 Prozessoren

Markteinführung der 80286 ”AT”- Prozessoren war im Februar 1982. Der 80286 arbeitet mit 16 Bit Breite und kann maximal 16 MB Arbeitsspeicher adressieren. Der Befehlssatz selbst ist zu 100% abwärtskompatibel und gewährleistet damit auch die Lauffähigkeit der bis dahin entwickelten Soft-

ware. Mit dieser Generation Prozessoren wurde ein neuer Modus implementiert, der Protected-Mode. Zu Beginn bootet der PC im Real-Mode wie mit 8086er und 8088er Systemen. Neuere Betriebssysteme und Software nutzen danach

den Protected-Mode in den umgeschaltet wird. Damit wird die bis dahin adressierbare 1024 KB Speichergrenze aufgehoben und Multitasking ist möglich.

Bei Markteinführung liefen die CPUs mit 6 MHz Takt. Im Zuge der Weiterentwicklung erhöhte sich dieser auf bis zu 25 MHz. Die 286er CPUs haben 134.000 Transistoren und wurden im 1,5-µm Produktionsverfahren hergestellt. Der AMD 286 ist im CPGA-, CLCC- und PLCC-Gehäuse verfügbar und wurde mit Intel-Lizenz ab 1984 hergestellt.